2. Juni 2016: Eröffnung/ 18 Uhr
DataPort -
Hamburg (Werkschau der Hamburger Künstlerfamilie Untiet)

mehr erfahren Sie hier>>>

Eine kleine Vorschau zu dieser Ausstellung war bereits in der Festung Grauerort am Osterwochenende 2016 zu sehen.

rita untiet

Rita Untiet (t) wurde insbesondere durch ihre naiven Bilder bekannt, hatte in den 1970/80ziger Jahren große Erfolge regional, national und auch international feiern dürfen. Weit über 200 Werke befinden sich in Privatsammlungen und ihre Motive wurden als Postkarten bis nach Japan gehandelt. Sie galt immer als echte Naive und malte Ihre Bilder nach ihren eigenen Vorstellungen und sehr detailreich.

christine seeliger

Christine Seeliger gilt als äußerst kreativer Zuwachs der Familie Untiet. Ihre Arbeiten bestechen durch Witz und filigraner Zeichnungsweise. Sie malt ungewöhnlicher weise mit Nagellack. Neben diversen Aus-stellungen bei der UKE-Art Hamburg Eppendorf zuletzt dabei bei der Ausstellung " Die norddeutsche Kunst zu Gast in der Festung Grauerort" in Bützfleth bei Stade.

 


Mit etwas Glück steht auch noch die Teilnahme bei der Aurakure im Comundo-Hotel im Oktober 2016 an.

helmut untiet

Helmut Untiet, 1930 geboren, gilt als das Urgestein der Hamburger Künstlerfamilie. Neben vielen regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen wurden seine Arbeiten Ende der 1950ziger Jahre bereits als Einzelausstellung in der Hamburger Kunsthalle präsentiert...wir zeigen einige Beispiele in dieser Ausstellung.

Liebe Kunstfreundin, lieber Kunstfreund, liebe Künstlerinnen und Künstler...

...als nächstes präsentieren wir in Hamburg-Rothenburgsort eine Werkschau einer Hamburger Künstlerfamilie...namens Untiet. Unter dem Titel:

"Die drei-generationen-werkschau".

Gezeigt werden Arbeiten von Helmut Untiet (1930-) Malerei und Grafik, Rita Untiet (1934 -2014 (t)) Naive Malerei, Erhard Untiet (1955-) Monochrome Malerei, Christine Seeliger - ComicArt und Britta Untiet (das jüngste malende Mitglied der Künstlerfamilie) Malerei.

Insgesamt eine sicher nicht ganz gewöhnliche, wenn nicht gar eine einzigartige Ausstellung - denn selten werden Gruppenausstellungen mit Künstlern und Künstlerinnen aus nur einer Familie gezeigt. Auch werden hier nicht ausschließlich aktuelle Arbeiten präsentiert, sondern ein Querschnitt auch durch die Zeiten - beginnend in den fünfziger Jahren und endend 2016 und das in vier Kategorien der Kunst: Wachs- und Federzeichnungen, Naive Malerei (eine wiederkehrende Stilrichtung in den 70/80ziger Jahren), ComicArt, Malerei allgemein und kombinierte monochrome Malerei, deren inspirative Wurzeln zwar auch weit zurück reichen, aber in der hier präsentierten Form etwas anders zu bewerten sein dürfte.

Die Eröffnung sowie die Ausstellung an sich ist Eintrittsfrei und zu besichtigen vom 3. Juni bis zum 30. August 2016 während der regulären Öffnungszeiten des Hauses (9-16 Uhr (Wochenende geschlossen)) bei Dataport in Hamburg-Rothenburgsort, Billstraße 82. (sehr gut auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen - S-Bahn, Bus)



                            erhard untiet 2016

Erhard Untiet - direkter Nachfahre von Rita und Helmut Untiet ist über viele Stationen der bildnerischen Darstellung zu der monochromen Malerei als Gestaltungsmittel gekommen - allerdings lebt er diese nur im Grundprozess aus. Seine aktuellen Arbeiten setzen sich (von gewollt bis scheinbar zufällig) aus mehreren Teilen (Leinwände) in verschiedenen in der Regel sehr kräftigen reinen Farben zusammen und geben daher dann seine Ideen in durchaus großen Formaten wieder: weniger ist oft mehr. Seine inspirativen Vorbilder sind dabei durchaus Yve Klein, Piet Mondrian, Gerhart Richter.
b. untiet

Britta Untiet ist das jüngste malende Mitglied der Familie. Neben einigen anderen Ausstellungen war sie jetzt erstmalig bei der Ausstellung "Die nord-deutsche Kunst zu Gast in der Festung
Grauerort" mit einer Auswahl vertreten.
Hinweis für Sammler/Innen und Interessierte: Unsere Ausstellungen bieten die Möglichkeit an, die gezeigten Arbeiten zu erwerben. Die Künstler/ Innen werden während der Ausstellungseröffnung anwesend sein und Ihnen zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen (auch vor, während oder auch nach der Ausstellung) erreichen Sie uns

per Mail:
ai-m@ai-m.eu  oder per Post an: Galerie kit/ AE. Untiet - Rauchstraße 69 A - 22043 Hamburg
aktualisiert: Stand:5.05.2016
Rita Untiet - Helmut Untiet - Archiv/Sammlungen
(voraussichtlich ab April 2016) mehr


Impressionen von der letzten Veranstaltung in der Festung Grauerort...unten
Seien Sie auch 2017 wieder mit dabei, wenn sich die Festung Grauerort in Bützfleth bei Stade erneut zu einem umfangreichen Kunstereignis verwandelt. Wir freuen uns schon jetzt auf Sie...
Festung Grauerort: Termin voraussichtlich:
14. - 16. April 2017/ Eröffnung: 14. April/19 Uhr
Claudia Koopmann  -  Hanna Malzahn

Die Festung Grauerort in Bützfleth bei Stade
 
Frau Silvia Nieber (Bürgermeisterin Stade) und Erhard Untiet
(Galerie kit) Foto: Karin Lankuttis-Junge
Erhard Untiet
Raum 6 - Untiet´s - 3 Generationen Halle

"Blue Hour" beim Auftritt im Kaisersaal (2015)
 
Bruni Regenbogen´s fantastische Figuren (2015)

Raum 4 - Claudia Koopmann -
Foto: Reinhard Scheiblich
Presse zu unseren Ausstellungen Hinweis: Fotos auf dieser Webseite: von Hannelore Schneidereit, Vera Brockhus-Sprung, Reinhard Scheiblich, Carsten Koch und aus dem Galerie kit Archiv, die für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wurden. Das Kopieren und nutzen der verwendeten Aufnahmen ist ohne Rücksprache mit den Urhebern nicht gestattet.
Besucher dieser Webseite: 14931
  artelista  artreport art goes public Facebook kunst in Hamburg
Betreiber dieser Webseite: www.ai-m.eu
Besucherzähler